Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren – Stand: 22.10.2013

Die Zeit vergeht wie im Flug… zwischen dem Zeitpunkt der Entscheidung, dieses Abenteuer tatsächlich zu verwirklichen und heute liegen nun schon wieder ca. 6 Wochen, was bedeutet, dass es in 10 Wochen ernst wird. Zum Glück schreitet die Vorbereitung gut voran: (es bleibt uns ja auch nix anderes übrig)

Mittlerweile ist beruflich alles in trockenen Tüchern – wir haben beide eine Kündigung ausgesprochen – wobei beiderseits eine Rückkehroption besteht, was will man mehr!? Anträge vom Arbeitsamt liegen auch schon vor und warten darauf, dass sie persönlich bei der Agentur abgegeben werden, wobei dieser Schritt definitiv ein harter Gang werden wird…

Laufende Verträge können wir weitestgehend aussetzen, so dass wir uns da schon mal Geld sparen können.

Am 5.11. beginnt unser Intensiv-Kurs Spanisch an der VHS. Wir wollen ja nicht total unvorbereitet nach Südamerika fliegen – auch wenn unser Plan einen 2-wöchigen Besuch einer Sprachschule in Buenos Aires vorsieht…

Die Renovierungsarbeiten im ersten Stock sind im vollen Gange und sollten demnächst auch abgeschlossen sein, so dass wir uns endlich mal darum kümmern können, einen Zwischenmieter für ca. 1 Jahr zu finden… Das kann doch eigentlich nicht so schwer sein, bei der Lage in Landshut.

Ein Besuch im Tropeninstitut in München ist auch schon anvisiert, so dass wir alle unsere notwendigen Impfungen machen können… sicher ist sicher!

Den Reiseservice unseres Vertrauens (an dieser Stelle sei ein wenig Werbung erlaubt „Reiseservice Schaedler„) müssen wir diese Woche auch noch aufsuchen, denn es stehen noch ein paar Punkte aus, die geplant werden müssen: Wir brauchen definitiv einen gut beheizten Campervan in Neuseeland, denn erstens wollen wir in einem Monat möglichst viel von diesem Land sehen und nachdem im April in diesem Land auf der Südhalbkugel bereits Herbst ist, könnte es in der Nacht durchaus kalt werden. Aber da vertrauen wir voll und ganz auf die Beratung von Jörg und Bianca. Außerdem müssen wir uns hinsichtlich der Einreisebestimmungen in die einzelnen Länder noch genauer informieren.

Ein Bankbesuch steht noch aus – die Finanzen müssen in der Zeit unserer Abwesenheit vernünftig geregelt werden. Das sollte aber nicht so problematisch werden, wenn man einen gelernten und vertrauensvollen (davon gehe ich aufgrund des Verwandtschaftsgrades aus) Banker als Homebase einsetzen kann. :-)

Ausgaben rund um die Weltreise

Erster großer Kostenpunkt bevor wir überhaupt losreisen sind die Flüge, die gleich mal mit insgesamt 3.419,00 EUR pro Person zu Buche schlagen. Enthalten sind darin folgende Flüge:

07.01.14 München – London Heathrow     07:45-09:00
07.01.14 London Heathrow – Bangkok     14:55-09:10+1(=an 08.01.14)
20.03.14 Bangkok – Sydney                    17:15-06:45+1(=an 21.03.14)
03.04.14 Sydney – Christchurch              18:40-23:50
19.05.14 Auckland – Santiago d. Chile       16:15-11:35
19.05.14 Santiago d. Chile – Buenos Aires 13:25-16:15
06.08.14 Lima – Havanna                        08:50-15:25
24.08.14 Holguin – Frankfurt                   16:55-11:25+1(=an 25.08.14)
25.08.14 Frankfurt – München                 13:00-13:55

Inzwischen haben wir auch schon die erste Impfrunde hinter uns und haben dabei jeweils 235,00 EUR im Tropeninstitut in München gelassen. Inbegriffen war dabei die Gelbfieberimpfung und die ersten beiden Impfungen für Tollwut und Japanische Enzephalitis.  Nächste Woche geht’s dann auch schon weiter…

Weiter hat Carina für ihre Ausstattung noch 229,00 EUR beim Sportscheck in München ausgegeben.

Zack, und wieder sind pro Person 70,00 EUR für die zweite Impfrunde futsch…

94,00 EUR gehen pro Person für den Spanisch-Unterricht drauf.

Ganz wichtiger Ausgabenpunkt, den wir ja fast bei der Zusammenfassung vergessen hätten, ist unsere Auslandskrankenversicherung, die bei Carina mit 266,80 EUR und bei Hank mit  265,65 EUR abgebucht wurde.

Technisch haben wir uns auch schon weiter ausgerüstet. 279 EUR haben wir in ein ASUS Netbook und 190 EUR in eine Nikon Coolpix Unterwasserkamera investiert. Für 95,70 EUR haben wir unseren SD-Card-Bestand auf insgesamt 196 GB Speicherkapazität upgegraded.

Impfrunde Nummer 3 kostet uns pro Person 165,00 EUR. Die Thypus fehlt allerdings immer noch, weil der Impfstoff zur Zeit nicht erhältlich ist…

Inzwischen haben wir uns ein Fahrzeug in Neuseeland gemietet (Rocket Van) für 29 Tage kostet uns dieser in der All-Inclusive-Versicherung 928,00 EUR. In Havanna haben wir uns ein Hotel gebucht, weil man sonst nicht einreisen darf. Das kostet pro Person 36 EUR und dazu noch die Touristenkarte für Kuba, die uns auch nochmal 26 EUR pro Person kostet. Ein 90-Tages-Visum für Thailand schlägt nochmal mit 30 EUR pro Person zu Buche. Dieses benötigen wir, da wir unsere Ausreise aus Thailand nicht innerhalb der visumfreien Zeit von 30 Tagen nachweisen können.

[table id=1 /]